Warum hat JAEL eine Sukkulente im Logo? Für was steht sie und inwiefern können wir uns mit ihr identifizieren? 

Wir Gründerinnen fühlen sich schon längere Zeit ihres Lebens mit Sukkulenten verbunden. Uns beeindruckt ihr Wachstumsprozess sehr. Sie brauchen nicht vieles, aber das was sie brauchen – darauf kommt es an!

Auf die Entwicklungsumgebung kommt es an. 

Wenn die Umgebung förderlich ist, dann entwickeln sie sich aus eigener inneren Kraft, aus eigenem Antrieb heraus. Sie bringen so ihr gesamtes individuelles Potential zur Geltung und entwickeln neues Leben voller purer Schönheit. 

Sukkulenten sind zart & kräftig zugleich, enorm widerstandsfähig & kraftvoll, im Kern voller Ressourcen.  Sie können viel Wasser speichern und so auch längere Trockenphasen gut verkraften. Babysukkulenten wachsen aus der Kraft eines Blattes. Dieses Blatt steht für uns stellvertretend für Menscheneltern. Fällt ein Blatt von einer Pflanze ab, trocknet die Bruchstelle und verschließt sich. Legt man das Blatt auf Erde, lässt ihm Luft & Sonnenlicht zukommen, besprüht es täglich mit Wasser, dann treibt das Blatt nach einiger Zeit Wurzeln oder direkt kleine Blättchen aus der Bruchstelle.

Eltern müssen nicht perfekt sein! 

Sogar vertrocknete, verdorrte „Elternblätter“, die kraft- und leblos aussehen, können gesunde Triebe hervorbringen und die Kleinen blühen auf – wenn die Umgebung stimmt. Spannend auch: Blätter mit ähnlicher Größe und Beschaffenheit, die unter den selben Bedingungen leben, bringen in unterschiedlichem Tempo Blätter und Wurzeln hervor. Jedes neue Pflänzchen lässt zum individuellen Zeitpunkt los und verabschiedet sich von seinem „Elternblatt“. 

Je länger wir die Sukkulenten in ihrem Wachstum beobachteten, desto klarer wurden für uns die Parallelen zu unseren Menschenkindern und der Entwicklungsumgebung, die sie brauchen.

Ihr Lieben, die Sukkulente begleitet uns und wir begleiten EUCH. Deshalb haben wir JAEL gegründet.  Danke, dass du da bist! 

Herzliche Grüße, Sarah